Bobby - hat ein tolles Zuhause gefunden

Anfangs war Bobby unser kleiner Moppel, mittlerweile haben ihn die anderen überholt und Bobby denkt darüber nach zierlich zu werden. Und so wie es aussieht, bleibt Bobby tatsächlich klein und zierlich im Vergleich zu seinen Geschwistern ;-))
Er ist nach wie vor vollkommen ausgeglichen und mit sich und der Welt im Einklang.

Es gibt viel Neues die nächsten Wochen, bitte schaut in ERSTE Wochen, da stehen die Entwicklungen von allen drin.
Und natürlich auch hier weiter unten...

 

Er ist immer zufrieden :-)

 

Bobby ist rot-zobel.

 

Bobby hat ein tolles Zuhause gefunden.


Bobby zieht aus - er ist nun 12 Wochen alt

Der Abschied von Bobby fiel uns extrem schwer. Dabei hat sie so eine zauberhafte Familie gefunden wo er geliebt und respektiert wird. Er hat tolle Menschen um sich, eine Katze und viel Hundekontakt. Bobby wird es gefallen.
Bei uns hinterlässt er eine Lücke. Wir werden immer an unseren fröhlichen, menschenbezogenen Jungen denken. Vor nichts hatte Bobby Angst, alles wurde neugierig erkundet. Alle Geschwister verstanden sich mit Bobby und kuschelten gerne mit ihm. Er hat ein sehr ausgeglichenes Wesen. Obwohl er der kleinste und zierlichste war, ließ er sich nie unterbuttern.
Bobby ist mutig und hat vile gelernt. Auto fahren in der Box ist kein Problem, Bobby kann reisen.
In eine wundervolle Zukunft.

Die letzten gemeinsamen Wochen 12-13

Die Zeit fliegt - schon Woche 10-11

Wochen 8 und 9

Die Sache mit dem Krallen schneiden. Völlig überflüssig! Nur damit wir uns daran gewöhnen. Kann ich schon. Da bleibe ich einfach ganz still sitzen und schon war es vorbei. Schlau was?
Angst habe ich sowieso keine. Ich bin zwar der -Kleinste, doch dafür lasse ich mir nichts von meine Geschwistern gefallen. Als kleinster mache ich ihnen lieber gleich klar, dass ich in der Rangfolge gaaaaanz weit oben stehe.

Wobei - meine Menschen erkenne ich als Boss an. Ich bin nämlich ein großer Schmusefan.
Leider habe ich meine Familie nicht ganz für mich alleine. Da sind immer auch meine Geschwister zur Stelle.

Warum ich mich nur draußen lösen sollen soll verstehe ich nicht so ganz. aber gut, solange sie mich rechtzeitig daran erinnern und hinausbegleiten mache ich bereitwillig mit. Also pieseln. Und dann mache ich noch mein Häufchen, sonst darf ich nicht hinein. Na gut, wenn es sein muss...

 

Meine Menschen üben immer wieder, dass ich mein Kauteil loslasse. Anfangs habe ich gleich mal geknurrt, doch dann habe ich festgestellt, dass ich es ja immer gleich wieder kriege. Na dann, das ist in Ordnung. Gestreichelt werden während ich fresse mag ich auch. Ich weiß ja, dass sie mir mein Futter nicht wegfressen.

 

Dann sind sie wir noch zu einer Tierärztin gefahren. Ich weiß jetzt, das ist jemand der mich überall anfasst und dann piekst.
Fies, sowas. Was ich alles so mitmache, ganz brav! Dafür sind wir dann auch mit in die Hundeschule gefahren.
Das ist so ein Treffen für coole Typen wie mich. Ok, sie waren größer. Viel größer sogar, aber sehr höflich, diese Großen.
Auch die Menschen dort waren echt nett. Haben mich auf den Arm genommen und gekuschelt. Da würde ich sofort wieder hingehen.

Die 7. Woche hat begonnen

Oh, wir haben schon Woche 6!

Bobby ist ein kleiner knuffiger Sonnenschein. Er ist ein bisschen schüchtern und lieber vorsichtig, wenn ihm Neues begegnet.
Bobby ist schmusig und sucht den Kontakt. Menschen mag Bobby sehr.
Diese Woche gab es für Bobby viel Neues: er hat sein erstes Obst probiert und für lecker befunden. Mit Futter hat Bobby sich auch angefreundet. Wobei er noch gerne Nachtisch bei Mama nascht.
Mit seinen Geshwistern spielt Bobby am liebsten. Dabei ist er ein friedlicher Zeitgenosse, es sei denn er wird angefaucht. Dann faucht Bobby zurück! Man kann sich ja von den großen nicht alles gefallen lassen...

Die Zeit rennt: Woche 5

Ratzfatz haben wir Woche 4

Bobbys 3. Woche

2. Woche

Bobby's 1. Woche